Donnerstag, 7. Juli 2016

Miss Betty

angefangen hat die geschichte dieser bilder in den 1970er jahren, als ein model auf dem cover der vogue (und anderen modezeitschriften) meine aufmerksamkeit weckte. ihr gesicht war "anders" als die modegesichter jener zeit. es war zart und frisch, frech und blitzgescheit, humorvoll und auf eine besondere weise bildhübsch: bettina hagen.

wieder gesehen habe ich sie per zufall nach jahrzehnten. heute ist sie eine geniale malerin und buchautorin und ein warmherziger mensch, der mit offenen und kritischen augen auf unsere gesellschaft blickt. und sie ist immer noch so verdammt hübsch ...

als ich vor kurzem nun eine serie machen wollte von bildern einer kapriziösen jungen frau, die ich "miss betty" nennen wollte, bemerkte ich, dass ich immer bettinas gesicht vor augen hatte:























liebe bettina, du bist miss betty!

Freitag, 31. Oktober 2014

unser leben.
es geht rauf und runter. kaum sitzt du freudig erregt im riesenrad und guckst von der obersten gondel auf die leute, den platz, die stadt und dein eigenes leben. du freust dich dieses lebens. im nächsten moment schon saust die gondel des riesenrades ungebremst in die tiefe, zieht dich mit, verschließt den gurt und lässt dich nicht aus der kabine - du fühlst dich machtlos ausgeliefert. 

























an anderen tagen wirft es dich aus der gondel, du landest atemlos verstört auf dem platz und suchst dein altes leben. es besteht nicht mehr. du findest ein anderes leben. neben den harten schwarz-weißen tagen gibt es bunte und heiter-gelassene: unser leben.


Freitag, 18. Juli 2014

Samstag, 5. Juli 2014

teamwork mit anette ohlendorf




schon lange bin ich ein fan der fotos von anette ohlendorf - und natürlich von ihr selber :)

da ich mich scheue, menschen einfach so zu fotografieren - oder sie zu fragen, ob ich sie knipsen darf -, warte ich immer so lange, bis sie an mir vorbeigegangen sind ... dann drehe ich mich schnell um und lichte ihren rücken ab!

anette dagegen wird, wenn sie ihre große kamera zückt, von den leuten auf der straße angelacht!
oder sie fotografiert szenen mit vielen menschen aus großer entfernung
irgendwann habe ich anette gefragt, ob ich ein bild von ihr bearbeiten darf. seitdem haben wir häufig zusammen gearbeitet. 
mir geht es selten um das „große und ganze“, das anette so perfekt präsentiert, sondern ich möchte die kleinen geschichten hinter einander sich in dem moment begegnender menschen sichtbar und fühlbar machen. 
somit haben anette und ich uns „gesucht und gefunden“!

anette ohlendorfs bilder und unser teamwork sind zu sehen bei:
http://aohlendorf.jimdo.com/ 
und www.beARTmung.de

sowie immer wieder in diesem blog!




 
© Anette Ohlendorf

 

© Anette Ohlendorf




Mittwoch, 4. Juni 2014

der weg

der weg ...
viele wege
straßen, plätze
am morgen, am abend, in der nacht
geheimnisvoll, fröhlich
mit zwitschernden vögeln und begleitenden raben
eigenwillig eigenartig
gibt es ein ziel?
anfang und ende
der weg ist das ziel
nicht immer
vielleicht
machmal
letztendlich